5. Stiftungsrat – erhebliche Veränderungen im Jahr 2017

Der 5. Stiftungsrat fand am 20. April 2018 im Haus Martfeld statt. Zunächst stand die Berichterstattung zu 2017 auf dem Plan. Die verschiedenen Aktivitäten der BürgerStiftung Lebendiges Schwelm führten dazu, dass die Stiftung 2017 als Kompetenzpartner des RCE-Ruhr ausgezeichnet wurde. Damit ist sie Teil der weltweiten Bewegung  für die Umsetzung der 2015 von der UN formulierten 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG’s) geworden. 

Im Konzert der gegenwärtig 164 RCEs weltweit hat der RCE-Ruhr eine Sonderstellung. Er verbindet in seiner Arbeit autonom arbeitende Kompetenzpartner der Region. Beim 2. Treffen der europäischen RCEs während der Fair Friends in Dortmund im September 2017 besuchten sie die Stiftung, um an ihrem Beispiel die Arbeit des RCE-Ruhr konkret zu sehen.    

Als Teil von Sevengarden, dem Kern des RCE-Ruhr, fördert und betreut die Stiftung die bis heute sechs Färbergärten in Schwelm, die nach der Initiative beim 2. Stiftungsrat 2015 entstanden sind.

Nach einem ersten Gesamttreffen der Färbergärten im Dezember 2017 gab es einen Workshop für die Leitungskräfte durch Peter Reichenbach (Essen) und Noelia Fumero (Schwelm).

In seiner Funktion als Kompetenzpartner fördert die Stiftung den Aufbau eines Färbegartens in Wetter durch den NABU. 

In seinen anderen Tätigkeitssäulen bleibt die BürgerStiftung weiterhin aktiv: Leseförderung in der „Leselust statt Lesefrust“ und der Verbindung von Schulischem Lernen mit sozialem Engagement bei „Lernen durch Engagement“. Hier hatte die Stiftung nach Fertigstellen der Renaturierung im Sommer 2017 zu einer Begehung des Oberlaufs der Schwelme geladen. Mit dem sachkundigen Führer Dr. Schubert von der Unteren Wasserbehörde (Kreis EN) konnten sich die Teilnehmer von der verbesserten Qualität des Wassers überzeugen.   

Nachdem das für die BürgerStiftung erfolgreiche Jahr 2017 Revue passiert hatte, erfreute Frau Aggi Bücker die Teilnehmer mit einem Tamtam. Mitgebracht hatte sie einen Bali Buckelgong, einen Fen Gond und drei Tamtam Gongs. Die Vorstellung war beeindruckend.