Grundschule Ländchenweg startet das Projekt „Färbergarten“

Schülerinnen und Schüler im „offenen Ganztag“ machen sich mit der Technik vertraut.

Peter Reichenbach erklärt die Herstellung der Farben

Peter Reichenbach erklärt die Herstellung der Pezetti

Im Februar hatte die BürgerStiftung „Lebendiges Schwelm“die Idee nach Schwelm gebracht: Inspiriert von Peter Reichenbach, Künstler und Initiator von Sevengardens, einem von der Unesco ausgezeichnetem Projekt zur Nachhaltigkeit, sollen auch in Schwelm Färbergärten entstehen.

Als erste Schule macht sich die Grundschule Ländchenweg an die Arbeit. Mit Hilfe von Michael Treimer von der AGU wird gegenwärtig das Gelände für den Garten vorbereitet. Hier werden dann die Pflanzen wachsen, die zur Farbherstellung genutzt werden können.
Nun gab es den ersten dreistündigen Workshop unter Leitung von Peter Reichenbach. Eingepackt in eine Erzählung erfuhren die Schülerinnen und Schüler zunächst etwas über die Erfindung der Pezetti, die Farben der wandernden Maler in der Renaissance. Danach machten sie sich mit der Technik vertraut, aus Pflanzen und Mineralien Farben herzustellen.
Anschließend ging’s ans Werk. Sie gewannen aus verschiedenen Pflanzen Farben, machten diese haltbar und stellten eigene Pezetti (in Farbe getränkte Stofflappen) her, wodurch ihre Farben auch transportfähig wurden.
Ganz nebenbei lernten alle etwas über Ökologie und Nachhaltigkeit.

Doch dies ist erst der Anfang. Weitere Workshops folgen. Nach den Sommerferien wird eine Arbeitsgemeinschaft im „Ganztag“ kontinuierlich daran arbeiten und ihre Kenntnisse an andere Schülerinnen und Schüler weitergeben.

(Text: Gerd Philipp, Fotos: Bernd Henkel)