Projekt „Renaturierung der Schwelme“ erhält gleich zwei Preise!

Der Projektkurs des Märkischen Gymnasiums in Schwelm erhielt im Schuljahr 2014/15 gleich zwei Preise: Den Preis von Rotary und die Auszeichnung „Schule der Zukunft 2. Klasse“. 

Preisverleihung durch Rotary:
Der vorhergegangene Projektkurs hatte sich im Jahr zuvor bei Rotary um einen Preis für die geleistete Arbeit zur Renaturierung der Schwelme beworben. Die Entscheidung fiel aber erst in diesem Jahr. Zur Preisverleihung am 10. September 2014 im Schloss Martfeld waren Projektkursteilehmer anwesend und nahmen die Auszeichnung entgegen.

Der MGS Projektkurs erhält die Auszeichnung "Schule der Zukunft 2. Klasse".

Der MGS Projektkurs erhält die Auszeichnung „Schule der Zukunft 2. Klasse“.

Bewerbung als Schule der Zukunft:
Auch dieses Schuljahr hat sich der Projektkurs um einen Preis beworben. Hierbei ging es um die von der NUA (Natur und Umweltschutzakademie NRW) ins Leben gerufene Auszeichnung zur „Schule der Zukunft“. Die Bewertung wird hierbei durch eine Jury durchgeführt, welche jedem Projekt einen Besuch abstattet. Das Besondere an dieser Bewerbung ist, dass das Projekt mindestens drei Jahre laufen muss, bevor man zur Bewertung zugelassen wird.
Das Programm, welches wir für die Jury vorbereitet hatten, befasste sich mit den theoretischen Hintergründen unserer Arbeit und einem kleinen praktischen Teil. Die theoretischen Themen waren um die Waldschule herum aufgebaut und in Form von Plakaten schnell durchzulesen. Behandelt wurden die Entfichtung, unser Online-Auftritt und die verschiedenen Möglichkeiten der Renaturierung. Der praktische Teil war aus dem, vom Projektkurs aufgestellten, Grundschulprogramm entnommen. Hierbei wurden vor Ankunft der Jury Tiere aus dem Wasser gefangen und zusammen mit der Jury bestimmt.

Der MGS-Schüler Lukas Hix erklärt auf dem "Markt der Möglichkeiten" das Projekt der Schwelme Renaturierung.

Der MGS-Schüler Lukas Hix erklärt auf dem „Markt der Möglichkeiten“ das Projekt der Schwelme Renaturierung.

Der Preis „Schule der Zukunft 2. Klasse“ wurde am 27. Mai 2015 im Rahmen eines „Marktes der Möglichkeiten“ im Reichenbach Gymnasium verliehen.

Lukas Hix, einer der Projektteilnehmer, hat das so beschrieben: „Dazu reisten sieben Schüler, Herr Schäfer und Herr Wieczorek zu der Verleihung an. Nachdem wir uns um 8:00 Uhr in der Eingangshalle des Reichenbach Gymnasiums Ennepetal versammelt haben, kann es zum Aufbau der Stände gehen. Der einfache Tisch wird schnell durch Aufstellen von Stellwänden auf der andern Seite des Ganges zum Raum, in dem jeder nur auf uns aufmerksam werden kann, gemacht. Um dem Betrachter unsere Naturnähe zu demonstrieren haben wir unseren Stand mit Zweigen von Bäumen dekoriert. Unsere Präsentationsfläche bestand aus den Informationsplakaten an den Stellwänden, Baumbestimmung und Fühlkästen in denen zum einen eine Bienenwabe und zum anderen ein Eichenstamm drinnen waren. Beim Markt der Möglichkeiten kamen dann nochmal alle wichtigen Personen vorbei und informierten sich über unser Projekt und dann ging es schon zur Preisverleihung, die mit vielen Auftritten von Ennepetaler Schülergruppen aufgelockert war.
Zusammen mit unserer Direktorin Frau Vogt und unserem Bürgermeister Herrn Stobbe haben wir dann die Auszeichnung zur „Schule der Zukunft 2. Klasse“ bekommen.“

Fotos: Presseabteilung Natur- und Umweltschutz-Akademie Nordrhein-Westfalen (NUA NRW)
Weitere Details zur Kampagne und den Projekten aller beteiligten Schulen und Kindertagesstätten sind im Internet unter www.schule-der-zukunft.nrw.de zu finden.