Konzeption

Als Erstes wollen wir uns mit Ihrer Unterstützung um die Verbesserung der Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen in Schwelm kümmern!

Auch in Schwelm ist die Lebenssituation vieler Kinder und Jugendlicher dadurch gekennzeichnet, dass ihnen aufgrund ihrer sozialen Herkunft und schwieriger Lebensbedingungen nur stark eingeschränkte Chancen für eine umfassende Entwicklung ihrer schulischen, kulturellen und sozialen Fähigkeiten und ihrer Gesamtpersönlichkeit zur Verfügung stehen.

Aus dem Interesse an einer positiven gesellschaftlichen und kulturellen Entwicklung für Kinder und Jugendliche in Schwelm wollen wir deshalb mit Ihrer Hilfe versuchen, Initiativen zu ergreifen und zu fördern, um deren Lebenssituationen vielfältig und umfassend zu verbessern.

Durch persönliches Engagement und finanzielle Unterstützung wollen wir:

kooperieren   z.B. mit Kindergärten, Grundschulen und anderen Einrichtungen und Organisationen, die sich mit Kindern und Jugendlichen beschäftigen, um dort zu

helfen    bessere Voraussetzungen zu schaffen, die sprachlichen, emotionalen und sozialen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen zu stärken.
Schon vor dem Kindergarten und der Grundschule zeigen viele Kinder mit und ohne Zuwanderungsgeschichte Schwächen in ihrer geistigen, psychischen, sozialen und körperlichen Entwicklung. Zu deren Ausgleich wollen wir Modelle und Maßnahmen unterstützen, die die weitere Entwicklung der Kinder stärken können, hinsichtlich ihrer Sprach- und Lesekompetenz, aber auch im Hinblick auf ihre emotionalen Fähigkeiten wie Empathie und Rollenverhalten, Gemeinschaftsgefühl und Toleranz

initiativ werden    wo sich die Notwendigkeit und Möglichkeit zeigt, körperliche Gesundheit durch ausreichende und gesunde Ernährung zu sichern
Zahlreiche Kinder sind schon im Grundschulalter übergewichtig, viele erscheinen dort ohne ausreichendes Frühstück oder können auch aus finanziellen Gründen nicht an einer Mittagsversorgung teilnehmen.

unterstützen    um Ideen in die Tat umzusetzen, die das natürliche Bewegungsbedürfnis von Kindern und Jugendlichen berücksichtigen und ermöglichen
Dieses Bewegungsbedürfnis vieler Kinder und Jugendlicher wird durch Lebensgewohnheiten, städtebauliche Gegebenheiten und Wohnverhältnisse stark eingeschränkt. Spiel- und Sportmöglichkeiten und damit entwicklungs- und gesundheitsfördernde Aktivitäten sind auch präventive Maßnahmen; sie fördern Stressresistenz, Entspannung, aber auch Kooperation, Teamfähigkeit und Fairness.

Interesse wecken    für musikalische und künstlerische Aktivitäten als Alternativen zu passivem Medienkonsum und zur Stärkung der persönlichen Entwicklung

Neben den kognitiven Fähigkeiten brauchen Kinder und Jugendliche zu ihrer Identität auch die Möglichkeit, schöpferische, gestaltende und darstellende Tätigkeiten entwickeln zu können. Dazu benötigen sie Freiräume und Unterstützung. Dies dient nicht nur der Begegnung mit Kultur in ihrer Vielfältigkeit, sondern stellt auch eine notwendige Alternative zu passivem und einseitigem Medienkonsum dar.

ermutigen    Wege zu gehen, die  Kinder und Jugendlichen zu einem konstruktiven Umgang mit Konflikten und Gewalt befähigen
Viele Kinder und Jugendliche sind in ihrer Lebenswelt vielfältiger und z. T. massiver Konfrontation mit Gewalt und Gewaltdarstellungen ausgesetzt. Sie brauchen Kompetenz, sich in ihrem eigenen Umfeld behaupten und konstruktiv auseinandersetzen zu können.
Kommunikationsfähigkeit, Kompromissfähigkeit, die Anwendung fairen Streitens und sinnvoller Konfliktlösungsstrategien sind Voraussetzungen, die in unterschiedlichen Bereichen vermittelt und geübt werden müssen und können. Wir möchten Ansätze unterstützen, die der Entwicklung dieser für unsere Gesellschaft wesentlichen Fähigkeiten dienen.

anregen Möglichkeiten zu finden, das Verständnis für kulturelle Unterschiedlichkeiten zu unterstützen und Chancen interkultureller Begegnung zu verwirklichen
Kinder und Jugendliche begegnen in ihrem Umfeld auf vielfältige Weise dem Einfluss unterschiedlicher und für sie fremder Kulturen.
Das Bewusstsein für die eigene Kultur, die Kenntnis und Erfahrung anderer kultureller Werte und Lebensgewohnheiten kann und muss die Voraussetzung für die Wertschätzung und Akzeptanz des Anderen und Fremden sein.
Interkulturelle Begegnung in diesem Sinne zu fördern und den friedlichen Austausch und Umgang zwischen den in unserer Gesellschaft zahlreich vertretenen Kulturen zu ermöglichen, dient der Vermittlung einer Schlüsselqualifikation in unserer Lebenswirklichkeit, die in großem Umfang von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte mitgeprägt wird und mündet in die notwendige und sinnvolle Vorbereitung auf vielschichtige Entwicklungsprozesse in einer globalisierten Welt.

mitwirken    die Chancen für Suchtprävention bei Kindern und Jugendlichen zu vergrößern
In unserer Gesellschaft sind Kinder und Jugendliche auf vielfältige Weise Umständen und Einflüssen ausgesetzt, die stoffliche und nichtstoffliche Suchtgefahren in sich tragen. Die umfassende Entwicklung einer in sich gestärkten Persönlichkeit ist eine sinnvolle und notwendige Voraussetzung dafür, Kinder vor Suchtgefahren schützen zu können, wenn es gelingt, Angebote zu schaffen und zu fördern, die der Auseinandersetzung mit Suchtgefahren dienen, aber vor allem Raum schaffen für Betätigungsfelder für Kinder und Jugendliche, in denen sie ihre Stärken erfahren und vertiefen können.

fördern  wo es gilt, soziales und politisches Engagement bei Kindern und Jugendlichen zu wecken und zu ermutigen
Unsere Gesellschaft ist auch in Zukunft stark auf zivilgesellschaftliches Engagement angewiesen. Bei Kindern und Jugendlichen soziales und politisches Interesse und Engagement zu wecken und zu fördern setzt voraus, dass sie Fähigkeiten der demokratischen Kultur erwerben, sich kompetent äußern können, Verantwortungsgefühl, Solidarität und Toleranz, aber auch organisatorische Kompetenz erwerben. Sie brauchen Raum für die Artikulation eigener Bedürfnisse und Interessen sowie Möglichkeiten, initiativ zu werden.

aufmerksam machen  auf Ideen, die Kindern und Jugendlichen den bewussten und verantwortlichen Umgang mit der Natur vermitteln können
Ein verantwortungsvoller Umgang mit der Natur gehört zu den wesentlichen Zukunftsaufgaben, zu deren Bewältigung wir Kinder und Jugendliche befähigen müssen und wollen.
Erfahrungsmöglichkeiten im Umgang mit der Natur sind vielen Kindern aus unterschiedlichen Gründen nur in eingeschränktem Umgang zugänglich.
Wir wollen Angebote unterstützen, die solche Erfahrungschancen eröffnen und erweitern, um Kinder und Jugendliche zu ermutigen und zu befähigen, sich in ihrer Lebenswirklichkeit aktiv für Umwelt- und Naturschutz einzusetzen.